Upside Down Tomate

Schon mal gehört? Ich auch nicht. Wer aber mal etwas ausgefallenes ausprobieren möchte, kann seine Tomaten ja mal verkehrt herum pflanzen. Angenehmer Nebeneffekt: Die Anbinderei fällt flach 😉

Mehr Infos bei toom: https://www.toom-baumarkt.de/selbermachen/kreativwerkstatt/details/upside-down-tomate-69/

 

700 Jahre Werder Havel

Das hätte ich jetzt nicht gedacht, Werder wird 700
„Im April des Jahres 1317 übernahm Markgraf Waldemar die Herrschaft über den ottonischen Teil der Mark Brandenburg. Eine seiner ersten Handlungen war die Übergabe der Fischereirechte in der Havel, die dem markgräflichen Haus gehörten, an das Kloster Lehnin. Werder wurde 1317 zum ersten Mal in dieser Urkunde erwähnt.“ (aus: Werder (Havel) – 700 Jahre Ortsgeschichte, Band I)

Da können wir uns ja im nächsten Jahr auf einiges gefasst machen…

Achtung Müllentsorgung

Aus aktuellem Anlass muß ausdrücklich darauf hingewiesen werden, daß nur Hausmüll (kein Glas)
in die roten Abfallsäcke gefüllt werden darf.Bei der Befüllung ist unbedingt darauf zu achten, daß ein Gewicht von ca.10 Kg nicht überschritten und der Sack verschlossen wird. Anderenfalls werden die Säcke von der Abfallwirtschaft nicht mehr entsorgt und unserem Verein entstehen zusätzliche Kosten!
Sollte die im Sack enthaltende Schnur mal gerissen sein, muss er mit einer anderen verschlossen
werden.
Zum Verständnis dieser Forderungen weisen wir darauf hin, daß die Mitarbeiter der Entsorgungsfirma jeden einzelnen Sack über 2m hoch in das Müllfahrzeug werfen müssen!

Dieser Appell gilt selbstverständlich auch für die Befüllung der Laub-und Grünschnittsäcke.

Oktober 2016 Verantwortlicher f. Kleingartenwesen
G. Valtin

Arbeitseinsatz am Sa, 15.Oktober 2016

Arbeitseinsatz am 15.Oktober 2016 von 9:00 bis 13:00 Uhr

Folgende Arbeiten stehen an:

° Vorbereitung der Jahresabschlußveranstaltung

° Feuerschale aufbauen

° Feuerholz zubereiten

° Reinigungs-und Pflegearbeiten

° Kabelgräben verdichten (mit Rüttelplatte)

Am 16.10. werden 4 Personen zum Abbau und Aufräumen
benötigt.
Bitte beim Vorstand melden!

Dieser Arbeitseinsatz ist die letzte Gelegenheit für die Gartenfreunde der Parzellen:
2, 31, 66, 67, 68, 71, 75, 76, 86, 104, 113, 127, 130, 132, 137, 140, 162, 187, 199
noch fehlende Gemeinschaftsstunden zu leisten!

Teilnahme bitte wie immer bis 9.10.anmelden,per E-Mail
oder Vereinsbriefkasten.

Verantwortl.KGW G.Valtin

Spargel und mehr

Wenn denn doch mal alle Beete fertig sind, hätte ich noch einen Ausflugstipp. Hier gibt es ganzjährig ein Programm, welches nicht immer mit Spargel zu tun hat 😉

Naturgehege, Spielplatz, Hofladen und und und. Sucht euch doch mal etwas aus dem Veranstaltungskalender aus. Vom Garten aus bracht ihr mit dem Auto eine viertel Stunde, dann kann der Spaß beginnen.

Mehr Infos: http://www.spargelhof-klaistow.de/unser-hof/

Gib deinen Senf dazu

Eine Meinung hat ja jeder.  Nun habt ihr die Möglichkeit, euren Senf dazu zu geben. Einfach neben/unter den Beiträgen dem Link „Kommentare“ folgen und schon geht’s los. Inzwischen müsst ihr nicht mal mehr eure eMail-Adresse verraten 🙂

Wer eine neues Thema aufmachen will und keinen passenden Blogeintrag findet, kann mir seinen Senf auch per eMail schicken ( info@kgabb.de ).

Wir seh’n uns im Garten. Ciao Uwe

Metallica in Werder

Am 10.09.2016 spielt Metallica in Werder. Ok, nicht die echten. 🙂 Die Band heisst Revival CS und tritt in der Heilige-Geist-Kirche in Werder auf der Insel auf. Hier gibt es regelmäßig Themenadende. Ich war schon zwei mal da. Super!
Wer mehr wissen will, hier der Link: http://www.rocknchurch.de/

Märkische Gärtnerpost

Ihr kennt doch sicher die Märkische Gärtnerpost aus dem braunen Briefkaster am Info-Punkt. Das könnt ihr auch online haben. Der Kreisverband der Garten- und Siedlerfreunde Potsdam stellt die Zeitung online als PDF-Download bereit.

Zu finden unter: http://www.vgs-kv-potsdam.de/gaertnerpost.htm

 

Siebenschläfer, kann man dem trauen?

Der Siebenschläfer oder Siebenschläfertag am 27. Juni ist nach altem Volksglauben eine Bauernregel, die auch in der Meteorologie eine gewisse Bedeutung findet. Die zum Siebenschläfer gehörige Witterungsregel lautet: „Wie das Wetter am Siebenschläfertag, so es sieben Wochen bleiben mag„. Demnach soll es sieben Wochen lang täglich etwas regnen, wenn der 27. Juni ein Regentag ist.

Allerdings bezieht sich diese Regel streng genommen nicht auf den 27. Juni sondern auf den 7. Juli, weil bei der gregorianischen Kalenderreform im Jahre 1582 zehn Tage gestrichen wurden. Diese Regel macht, wenn man sie lediglich auf einen einzigen, bestimmten Tag bezieht, kaum Sinn. Aus wissenschaftlicher Sicht ist es auszuschließen, dass sich das „chaotische Wetter“ über einen längeren Zeitraum generell an das Wetter an einem ganz bestimmten Tag hält.

Quelle: http://www.wetteronline.de/wetternews/2016-06-27-si

Public Viewing im Grünen

Am Freitag, den 10.06. Startet die Fussball EM 2016. Knut hatte eine tolle Idee: Public Viewing! Am 10.06. 20:30 Uhr sorgt er am Vereinsbungalow für einen Fernseher und Freunde des runden Leders sind herzlich eingeladen. Essen und Getränke sollte jeder selbst besorgen.Mögen die Spiele beginnen. Viel Spaß dabei.

Der erste Streich ist vorbei. Hat Spaß gemacht. Wir wollen aber nicht alle Spiele anbieten. Was wir zusammen ansehen, erfahrt ihr hier oder im Aushang.

Freitag 10.06. 20:30 Frankreich – Rumänien

Samstag 11.06. 20:30 England – Russland

Sonntag 12.06. 20:30 Deutschland – Ukraine

Freitag, 17.06.2016, 18.00 Uhr Tschechien – Kroatien

                                        21.00 Uhr Spanien – Türkei

Samstag, 18.06.2016, 18.00 Uhr Island – Ungarn

                                           21.00 Uhr Portugal – Österreich

Dienstag, 21.06.2016, 18.00 Uhr Nordirland – Deutschland

Samstag, 25.06.2016, 18:00 Uhr Wales – Nordirland

Donnerstag, 30. Juni 21.00 Uhr Polen – Portugal

Freitag, 01. Juli 21.00 Uhr Wales – Belgien

Samstag, 02. Juli 21.00 Uhr Deutschland – Italien

Sonntag, 03. Juli 21.00 Uhr Frankreich – Island
http://de.uefa.com/uefaeuro/

Spargelfreunde aufgepasst

Ab Freitag gibt es (theoretisch) nur noch alten Spargel. Warum? Hier nachlesen:

Die Spargelsaison endet traditionell am Johannistag, dem 24. Juni. Das hat einen ganz einfachen Grund. Der Spargeltrieb, den wir als grünen oder weißen Spargel so sehr als Delikatesse schätzen, ist im Grunde nur der Stamm der Spargelpflanze. Damit der Spargel auch in der nächsten Saison noch genügend Kraft hat, um wieder leckere Spargeltriebe zu erzeugen, muss er durchwachsen und einen grünen Busch bilden. Jetzt kann er durch Photosynthese Energie sammeln, diese in der Wurzel einlagern und so im Frühjahr wieder neu austreiben. Der Spargel braucht dafür 100 Tage bevor der erste Frost kommt und deswegen wird am Johannistag der letzte Spargel gestochen. Die Spargelpflanze macht das in der Regel 7 Jahre hintereinander. Manchmal stechen die Spargelbauern auch noch nach dem 24. Juni noch Spargel, weil die Pflanze dann schon 7 x getrieben hat und man keine Rücksicht mehr darauf nehmen muss, dass sie für das nächste Jahr Kraft sammeln kann.

Der Johannistag ist der Gedenktag an den Geburtstag von Johannes dem Täufer, ein jüdischer Asket und Bußprediger, der Jesus von Nazareth selbst im Jordan getauft haben soll. Johannes der Täufer ist einer der bedeutendsten Heiligen der orthodoxen, der katholischen und auch der evangelischen Kirchen. Er gilt als letzter und größter der Propheten,Asketen.

Der Johannistag ist auch von zentraler Bedeutung als Lostag für die Landwirtschaft. (Lostage sind feststehende Tage im Kalender, die nach altem Volksglauben Vorhersagen über die Wetterverhältnisse der folgenden Wochen und Monate ermöglichen, wie Lichtmess, die Eisheiligen oder auch der Siebenschläfertag.)

Quelle: http://falk-kulinarium.de/